Kommende Termine

 

VCO I

Sonntag, 01.02.2015 um 16:00 Uhr
TG Bad Soden - VCO Dresden
Samstag, 21.02.2015 um 19:00 Uhr
VCO Dresden - VC Offenburg

VCO II


Keine Einträge vorhanden.
Sponsoren
Bildergalerie
Geburtstage
Diesen Monat haben folgende Personen Geburtstag:

01.01. Elena Kömmling (wurde 15)
10.01. Jamie-Lee Zenker (wurde 16)
24.01. Tina Hadrian (wurde 17)
27.01. Ines Wilkerling (wurde 22)
Facebook


Hosting-Partner
Agentur-Partner
  • VCO startet mit Vollgas in 2015
    VCO startet mit Vollgas in 2015
    Mit "Viva" und "Tequilla" von Spiel zu Spiel, so zumindest der Schlachtruf der Mädels des VC Olympia Dresden. In der 2 Bundesliga (Süd) wollen die DSC-Talente ihren Platz in der oberen Tabellenmitte anstreben und festigen. Mit dem zwischenzeitlich 6. Rang, sah das bereits sehr gut aus, aber es warten starke Gegner in der Rückrunde !
NÄCHSTE SPIELE
01.02.2015TG Bad Soden
VCO Dresden
21.02.2015VCO Dresden
VC Offenburg
LETZTE SPIELE 
- : -CPSV Volleys Chemnitz
VCO Dresden
- : -VCO Dresden
Rote Raben Vilsbiburg II
TABELLE 
Pl. Team Sp. Pkt.
5 Rote Raben Vilsbiburg II 11 20
6 SWE Volley-Team 10 18
7 VCO Dresden 10 14
8 proWIN Volleys TV Holz 10 13
9 TG Bad Soden 10 12
NÄCHSTE SPIELE 
Keine Einträge vorhanden.
LETZTE SPIELE 
Keine Einträge vorhanden.
TABELLE 
Keine Einträge vorhanden.
VCO I
So soll`s weitergehen !!
Mittwoch, den 28. Januar 2015 um 15:20 Uhr

VCO1-Straubing_24Nach dem grandiosen 3:2 Heimerfolg vom Sonntag gegen den Tabellendritten Rote Raben Vilsbiburg II, soll es für die DSC-Talente vom VCO Dresden so weitergehen. Diesen Sonntag, dem 01.02.15 auswärts gegen Bad Soden. Damit kommt es zum Duell zwischen der Zehnplatzierten TG Bad Soden und dem starken Fünftplazierten VCO Dresden. Bad Soden ist ein sehr kampfstarkes und stabil spielendes Team, was sie am vergangenen Wochenende gegen den SV Lohhof bewiesen, als sie diesem 5 Sätze abrangen und nur knapp 2:3 unterlagen. Damit haben auch die Bad Sodener Spielerinnen 5 Sätze gespielt, aber nur die Dresdnerinnen den letztendlichen Erfolg im Rücken. Die Stimmung in der Mannschaft ist sehr gut, denn alle haben den Teamgeist gespürt und es genossen so aufzuspielen. Das ließ die Enttäuschung über die schmerzlichen Niederlagen in Engelsdorf und Chemnitz etwas verblassen. In dieser Woche stand wieder viel Spiel- und Krafttraining auf dem Programm, was Trainer Jens Neudeck die Möglichkeit gab einiges auszuprobieren und die Mädels gut vorzubereiten.

Am Dienstag gab es für Elisabeth Lowke allen Grund zu strahlen, denn ein großes Porträt über sie hatte es in die Sächsische Zeitung geschafft. Mediale Aufmerksamkeit ist immer etwas Besonderes für die jungen Talente und damit für alle Spielerinnen ein Anlass zur Freude. Vielleicht gibt das auch den letzten Motivationsschub in Richtung hessisches Auswärtsspiel ?

VCO I
Gegen Chemnitz und die Raben sollen Erfolge her !
Freitag, den 23. Januar 2015 um 13:01 Uhr

VCO-Vilsbiburg_3Im einzigen Freitagsspiel der 2. Volleyball Bundesliga empfangen die CPSV Volleys Chemnitz unsere DSC-Talente vom VCO Dresden. Damit trifft der Tabellenletzte Chemnitz auf den sechstplazierten VCO. Dabei dürfen sich die Dresdnerinnen keinesfalls vom Punktestand täuschen lassen, denn Chemnitz ist dafür bekannt, dass sie vorallem zu Hause überraschend auftrumpfen können. Die Dresdnerinnen sind entschlossen das Sachsenderby für sich zu entscheiden und freuen sich auf das Spiel, welches sicher auch einige Dresdner Anhänger begleiten werden. In der Partie hat Trainer Jens Neudeck mit der zeitweise zurückgekehrten Steffi Kuhn vom DSC sogar eine schöne Alternative für das Hinterfeld. Steffi wird bis Mittwoch wieder mit dem VCO trainieren und spielen, um nach ihrer Trainingspause wieder Praxis zu bekommen. Im Training harmonierte das schon wieder ganz gut auf dem Feld !

Richtig spannend wird es dann am Sonntag um 14:00 Uhr, in der Parallelpartie zum DSC. Die VCO-Mädels empfangen zu Hause im SSZ die Roten Raben Vilsbiburg II. Die Tabellendritten haben in dieser Saison richtig guten Volleyball, jedoch auch überraschende Schwächen gezeigt. Das Hinspiel, welches gleich das erste Saisonspiel war, mussten die Dresdnerinnen nur knapp mit 3:2 in Vilsbiburg lassen. Gegen Grimma haben die Raben sogar 0:3 im Hinspiel und 2:3 im Rückspiel verloren und auch gegen Erfurt gelang nur ein 2:3. Am Sonntag wollen die Dresdnerinnen in eigener Halle mit druckvollen Aufschlägen die Annahme der Gegnerinnen in Bedrängnis bringen und mit guter Block- und Feldabwehr ihrerseits die Chance zu punkten nutzen. Parallel findet das Erstligaspiel der DSC-Damen gegen die Ladies in Black Aachen in der Margon-Arena statt und dennoch haben sich einige Fans bereits für das Schulsportzentrum entschieden, um ihren VCO bei dieser schweren Aufgabe zu unterstützen. Darüber freuen sich die "kleinen" DSC-Mädels riesig ! 

VCO I
Die "Engel" vereiteln den "Teufelchen" einen guten Start in 2015
Freitag, den 23. Januar 2015 um 11:03 Uhr

VCO-BadSoden_24Das erste Spiel in 2015 führte die Mädels des VC Olympia Dresden nach Leipzig Engelsdorf, wo eine junge aufstrebende Mannschaft noch immer ihren Aufstieg in die 2. Volleyball Bundesliga feiert. Trotz kleiner, dunkler Halle mit wenigen Zuschauerplätzen auf Spielfeldhöhe versammelt sich dort eine begeisterte Fangemeinde und sind viele Helfer und Begeisterte bei der Sache. Ein Hallensprecher und DJ heizt den wenigen Zuschauern ordentlich ein, das Spiel wird mit einer Videokamera von einem Baugerüst aus aufgezeichnet, das Lokalfernsehen berichtet und im zugigen Hallenflur haben fleißige Hände ein tolles Imbiss- und Getränkeangebot gezaubert. Sogar Fanreisen über ein Busunternehmen zu Auswärtsspielen werden beworben. Dieses Umfeld überträgt sich auf die Mannschaft. Das junge Team um Trainer Ronny Lederer lebt diesen "Volleyballtraum".

Die Dresdnerinnen zeigten sich davon zunächst unbeeindruckt, als sich beim Einspielen die Halle zunehmend füllte. Man hatte den Eindruck als wären die Dresdner Anhänger gar in der Überzahl. Das glich sich jedoch bis Spielbeginn aus. Beide Mannschaften aggierten auf Augenhöhe. Sichere Aufschläge, aber nervöse Spielzüge prägten im ersten Satz das Bild. VCO Trainer Jens Neudeck vertraute einmal mehr einigen Stammspielerinnen wie Maria Kirsten im Zuspiel, Luise Wolf im Angriff, Elli Lowke als Mittelblock, sowie Michelle Petter auf der Libero-Position.  Das Spiel der Dresdnerinnen wollte aber einfach nicht ins Laufen kommen: zu viele Eigenfehler durch "zu kompliziertes Spiel" resumierte der Trainer im Anschluss. Die Engelsdorferinnen hingegen schienen gut auf den Gegner vorbereitet zu sein und zeigten eine konzentrierte, disziplinierte Leistung insbesondere in der Abwehr. Sie zogen ein einfaches, aber effektives Spiel auf und deckten alle Räume auf dem Feld gut ab. Nicht die meisten Bälle, aber doch die Fäden bei den "Engeln" hält eine "Mini-Kiki", wie die Dresdner scherzhaft sagten, in der Hand: Nora Ebert (ebenfalls Nr. 4 und ebenfalls Mittelblock). Sie forderte ihr Team immer wieder zum konzentrierten druckvollen Spiel, was die beiden Leistungsträgerinnen im Außenangriff nur zu gern umsetzten. Bei den DSC-Talenten auf der gleichen Position konnte Luise Wolf nicht so erfolgreich punkten, weil entweder der Leipziger Block funktionierte oder der geschlagene Ball im Aus landete (was bei dem Liniengewirr in der Schulsporthalle wohl nur den Schiedsrichtern erkannbar war). Unerwartet und enttäuschend verloren die Mädels des VCO das Spiel in Leipzig mit 3:1. Das konnte selbst VCO-Teufelchen Burny nicht verhindern und so feierten am Ende die Engel aus Engelsdorf.

VCO I
Keine Geschenke bei den Freundschaftsspielen
Donnerstag, den 15. Januar 2015 um 13:58 Uhr

VCO-BadSoden_7Die Mädels vom VC Olympia Dresden hatten diese Woche Besuch aus dem polnischen Wroclaw. Zum Juniorinnen-Team von Impel Wroclaw verbindet die DSC-Talente bereits eine längere Freundschaft. Nachdem die VCO-Mädels im vergangenen Jahr in Wroclaw zum gemeinsamen Trainieren und Spielen waren, konnten nun die polnischen Talente den Bundesstützpunkt und die Sportschule am Messering kennenlernen. Neben den gemeinsamen Trainingseinheiten wurden auch 2 Testspiele am Dienstag und Mittwoch unter realistischen Bedingungen (Schiedsgericht, Scouting usw.) ausgetragen. Die Spielerinnen beider Mannschaften sind im gleichen Alter und auf einem vergleichbaren Spielniveau. Auch verbindet beide, dass sie jeweils den Nachwuchs des "großen Erstligateams" bilden. Das Spielsystem der Polinnen unterscheidet sich jedoch etwas von dem der Dresdnerinnen und auch im Körperlichen wirken die Impel-Damen kompakter und kräftiger, als die schlanken grazileren VCO-Damen. Das machte den sportlichen Vergleich um so spannender. Am Dienstag konnten die Polinnen mit einem flüssigeren und schnelleren Spiel bald einen 0:2 Satzvorsprung verbuchen. Das konnten die DSC-Talente jedoch zum 2:2 ausgleichen, zeigten aber nicht ihr bestes Spiel. Im hart umkämpften 5 Satz schien es zunächst rasch zugunsten von Impel zu Ende zu gehen, aber die VCO-Mädels wehrten 4 Matchbälle ab, ehe sie sich doch in die 2:3 Niederlage fügen mussten.

Am Mittwoch endete das Test-Match, welches nur 2 Stunden vor dem Champions-League Spiel der großen DSC-Damen stattfand, zwar im Ergebnis klarer mit 0:3, war aber wesentlich enger und ausgeglichener als das Spiel vom Dienstag. Der VCO war in allen Elementen stabiler und wirkte spritziger als am Vortag. Für beide Mannschaften waren die gemeinsamen Tage ein großer Gewinn. Jetzt müssen sich die Mädchen jedoch wieder ihrem jeweiligen Liga-Alltag stellen. Das bedeutet im Falle von Dresden ein Auswärtsspiel gegen die Damen aus Engelsdorf. Natürlich wollen die DSC-Talente das sächsische Duell für sich entscheiden und damit den Unterschied zwischen Tabellenplatz 6 (VCO) und 11 (Lok Engelsdorf) deutlich machen.

Pressespiegel
Das jüngste Gesicht der 2. Bundesliga
16.12.2014 | 09:23 Uhr

Der Bundestrainer hält Volleyballerin Franziska Nitzsche für zu klein. Doch die 14-Jährige will in Dresden durchstarten.

Bei Bundestrainer Jens Tietböhl ist Franziska Nitzsche bei der Sichtung vor wenigen Wochen durch das Raster gefallen. "Ich bin mit 1,78m zu klein, und mir fehlte es noch an Sprungkraft.", kennt das 14-jährige Volleyball-Talent vom VC Olympia Dresden die Gründe. Der heimische Bundesstützpunkttrainer Jens Neudeck hält jedoch ganz viel von der gebürtigen Chemnitzerin und ist überzeugt, dass auch sie noch den Sprung in die Jungend-Auswahl schaffen kann. Und weil sie sich möglichst schnell weiterentwickeln soll, bot er ihr die Chance, gleich mit ihrem Wechsel von Chemnitz nach Dresden im Kader des Zweitliga-Teams zu trainieren und Spielpraxis zu sammeln. "Sie ist damit das Küken im Team, aber sie bringt schon Regionalliga-Erfahrung mit und ist als Typ viel reifer als es vielleicht das kalendarische Alter aussagt", hat Jens Neudeck erkannt und will die Außenangreiferin deshalb an die Bundesliga-Luft gewöhnen.

mehr Presseartikel

hosted by Internet24